Mindfulness-based Stress Reduction (MBSR)

 

 

"Unser Gewahrsein ist eine angeborene
menschliche Fähigkeit,
aber eine, auf die wir kaum achten,
die wir kaum würdigen oder zu bewohnen lernen...
Und der einzige Weg, sie zu erkennen ist:
sich selber nicht im Weg zu stehen,
sondern für einen Moment einfach innezuhalten
und anzukommen."

Jon Kabat-Zinn

 

Das Programm MBSR (Mindfulness-based stress reduction) wurde 1979 von Jon Kabat-Zinn und Saki Santorelli in einer Stressklinik in den USA entwickelt. Ursprünglich für Patienten mit chronischen Krankheiten entstanden, ist daraus in der Zwischenzeit ein achtsamkeitsbasiertes Stressbewältigungstraining geworden, das in vielen Kontexten (u.a. zur individuellen Stressbewältigung,  im Gesundheitswesen, in Unternehmen, in Schulen und Hochschulen) eingesetzt wird. Inzwischen gibt es viele wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit dieser Methode. MBSR steht für ein Training, in dem einerseits eine formale Meditationspraxis erlernt wird und andererseits eine Haltung geübt wird, mir der sich Achtsamkeit im Alltag integrieren lässt. Das Schulungsprogramm beinhaltet Achtsamkeitsübungen in Ruhe und Bewegung (u.a. Sitzmeditation, Body Scan, Yoga) sowie Reflektionen der eigenen Stressoren und Reaktionsmuster sowie Wissensbausteine zu Stresstheorien und Bewältigungsstrategien. 

Mögliche Wirkungen: 

  • Achtsame und freundliche Haltung sich selbst und anderen gegenüber
  • Ruhe und Gelassenheit im Alltag und Beruf
  • Hilfreicher Umgang mit  Belastungen
  • Stärkung von Stressbewältigung und Resilienz
  • Besserer Umgang mit körperlichen und psychischen Symptomen und chronischen Erkrankungen

Zielgruppe:

MBSR ist grundsätzlich für alle Menschen geeignet, die nach Möglichkeiten der Stressbewältigung suchen, die einen besseren Umgang mit Herausforderungen in Beruf und Privatleben suchen und zu einer Stärkung der eigenen Gesundheit und Entspannungsfähigkeit beitragen möchten. MBSR ist keine Therapie sondern ein Schulungsprogramm. In vielen Fällen kann die Teilnahme an einem MBSR Kurs einen therapeutischen Prozess unterstützen. Wenn Sie sich in ärztlicher und/oder psychotherapeutischer Behandlung befinden, dann fragen Sie Ihren Therapeuten ob die Teilnahme an einem MBSR Kurs für Sie empfehlenswert ist. 

MBSR ist von der gesetzlichen Krankenkasse als Kurs zur Primärprävention nach §20 SGB V anerkannt. Die meisten Kassen erstatten den Kursbeitrag ganz oder teilweise. Fragen Sie bei Ihrer Krankenkassen nach den genauen Bedingungen. 

Als Maßnahme der betrieblichen Gesundheitsförderung unterstützen viele Arbeitgeber die Teilnahme an einem MBSR Kurs. 

Zwischen dem MBSR-Verband und dem Deutschen Gewerkschaftsbund / ver.di besteht eine Vereinbarung, dass den Mitarbeitern aller angeschlossenen Gewerkschaften, Betriebe und Unterorganisationen, die aus einer REHA kommen, ein MBSR Kurs finanziert wird. 

 

Neuer MBSR Online Kurs, Start am 5.10., Details s. Flyer_MBSR_Oktober_2020_Onlinekurs

"Es handelt sich um einen alten Freund, einen Verbündeten, der Sie schon Ihr ganzes Leben lang begleitet hat.
Vielleicht ist es an der Zeit, dass Sie beide sich wieder miteinander vertraut machen,
dass sie sich zusammen mit neuer Präsenz in die Welt hineinbegeben."

Saki Santorelli